arctrade

High Density Cooling-System

highdensity-info

arctrade

Klimasystem für High Density-Anwendungen

Rechenzentren, Serverfarmen, Serverräume …

Die Serververteilung in modernen Rechenzentren stellt höchste Anforderungen an die Anpassungsfähigkeit des Kühlsystems. Nicht nur die hohe Kühllast je Rack und die erforderliche Änderungen des EDV-Systems sondern auch – je nach Applikation – sehr unterschiedliche Wärmelasten pro Rack fordern variable, temperaturgeführte Klimalösungen.

Wir bieten Ihnen ein komplettes, innovatives und energieoptimiertes System zur Kühlung von Rechenzentren mit Blade Servern. Durch die intelligente Kombination von unseren Präzisionsklimaschränken und Kaltwassersätzen mit Free Cooling-System zusammen mit Active Floor® im modularen Doppelbodensystem, AFPS, Cool Pool und Master Control erhalten Sie ein Kühlsystem mit der maximnalen Wertschöpfung.

Active Floor® - Variable, temperaturgeführte Klimalösungen

Speziell für Serverrräume, in denen sich die tatsächliche Raumlast ständig verändert, wurde das „Active Floor“-System (AFM) entwickelt. Bei diesem wird die kalte Luft, die über unsere Präzisionsklimaschränke im Doppelboden bereitgestellt wird, punktgenau zu den Problemstellen im Serverraum (Hot-Spots) geführt. Der Stützventilator, der schnell und einfach eine vorhandene Doppelbodenplatte im Maß 600 x 600 mm ersetzt, wird mittels EC-Technologie stufenlos geregelt. Da das unabhängig arbeitende AFM-System lediglich einen 230V Wechselstromanschluss benötigt, ist es auch ideal zur Nachrüstung in bestehenden Rechenzentren geeignet. Zwei Temperaturfühler am Austritt des Racks geben das Regelsignal für die jeweilige Active Floor-Platte wodurch der aktuelle Energiebedarf des Kühlsystems automatisch angepasst wird.

 

AFPS - Immer der richtige Luftdruck

Das patentierte Automatische Druckausgleichssystem AFPS hält über Drehzahlanpassungen dermodulierenden EC-Ventilatoren in den Klimaschränken ständig den Druck und die Luftmenge im Druckboden konstant. Dadurch optimiert das System die Effizienz und Funktionsweise der Klimaanlage an allen Serverracks. AFPS passt sich kurzfristigen (Temperaturschwankungen) und dauerhaften Veränderungen (neue Installationen im Doppelboden) in der Umgebung an, so dass jederzeit eine flexible Erweiterung des Rechenzentrums bei gleichzeitig minimalem Energieverbrauch gewährleistet werden kann.

 

Cool Pool - Warme und kalte Luft streng getrennt

Cool Pool unterstützt die bedarfsgerechte Dimensionierung der Klimaanlage mit der daraus folgenden Energieeinsparung durch die physikalische Trennung von Kalt- und Warmluftströmen innerhalb eines Datencenters. Mittels seitlicher Zugangstüren zum Kaltgang und einer oberhalb der Server befestigten transparenten Abdeckung, kann eine räumliche Trennung geschaffen werden. Damit werden unerwünschte Luftkurzschlüsse im oberen Bereich der Server vermieden und ein homogener Luftstrom auf der Ansaugseite der Server gewährleistet.Cool Pool ermöglicht die Regelung von Wärmelasten bis zu 15 kW je Server-Rack und bis zu 40 kW bei Kombination mit einem Active Floor System®.

 

Master Control - Zentral aktiv und automatisiert regeln

Master Control bietet das optimale Systemmanagement durch die zentrale Regelung des Gesamtsystems mit allen Systemkomponenten und Betriebsparametern. Es bietet die Möglichkeit der simultanen Überwachung der Sollwerte sowie das aktive und automatische Management der Präzisionsklimaschränke, des Active Floor-Systems und der über ein LAN-Netz verbundene Kaltwassersätze. Dabei optimiert jede einzelne Einheit ihre eigenen Betriebsparameter entsprechend der tatsächlichen erforderlichen Kühlleistung durch eine "tracking logic", die den Energiebedarf entsprechend der tatsächlichen Wärmelast überwacht und entsprechend anpasst, z.B. durch die dynamisch variierende Wassertemperatur in Kaltwassersätzen. Damit wird der Energieaufwand der Kältekompressoren reduziert und FreeCooling aktiviert, dies unter Berücksichtigung der gewünschten Raumtemperatur. Master Control überwacht die Temperaturen des Server-Racks auch mit Fernzugriff auf die Komponenten.